SoliLa Räumungsdrohung – Wohnfonds Wien

9. Mai 2013
15:30

Webseite: http://17april.blogsport.eu/
Info- und Pressetelefon: 068181190065
Rechtshilfenummer: 068183744894
E-mail:schwarzerettich@riseup.net

—— dringend weiterleiten ———
Die seit vier Tagen bestehende Landbesetzung am Drygalskiweg 49 wird seit Gestern vom Wohnfonds Wien mit einer Räumung bedroht.
Die Besetzer_innen wurden dazu aufgefordert das Grundstück innerhalb von 24 Stunden zu verlassen oder geräumt zu werden, diese Frist verstreicht Heute (Dienstag 07.05.) um 17 Uhr.
Diese Drohung ist ungeheurlich, da der Wohnfond es bisher konsequent abgelehnt hat sich an angebotenen Verhandlungen zu beteiligen.
Wir fordern daher die Rücknahme der Räumungsdrohung und die Aufnahme konstruktiver Gespräche!
Wir fordern die Politik auf hier alle nötigen Schritte zu unternehmen um einen Dialog zu ermöglichen.

Unterstützt SoliLa! und stattet dem Wohnfonds und dem Büro Vassilakou einen Besuch ab, schreibt ihnen Mails und ruft sie an. Äußert eure Empörung über das Verhindern eines jungen Projekts im Donaufeld, das gegen Verbauung und für Partizipation in Land- und Stadtgestaltungsprozessen einsteht.

Wohnfonds:
office@wohnfonds.wien.at
01/40359190

Büro Vassilakou (Stadträtin für Stadtentwicklung und Bürger_innenbeteiligung)
M. Vassilakou: 01/4000 81 670
Alexandra Rupp-Ebenspanger: 01/4000 81 690

Darüber hinaus laden wir alle solidarischen und interessierten Menschen heute ab 12 Uhr ein zum gemeinschaftlichen Gärtnern ein (mit Seedswap und VoKü).

Um 14 Uhr findet ein Notfalltreffen bezüglich der Räumung statt.

Wir wollen gemeinsam zeigen, dass wir für eine landwirtschaftliche Nutzung der Fläche sind und gegen eine Versiegelung fruchtbarer Böden.

Darüber hinaus wird Heute Abend ab 19 Uhr auch die Dokumentation „The Garden“ gezeigt werden, diese beschäftigt sich mit den „South Central Farms“ einem Community Garden in Los Angeles und dessen Räumung 2006.
Dazu gibts lecker Gegrilltes!

Kommt alle, bringt eure Freund_innen mit, sowie Schlafsäcke und Popcorn!
Widerstand ist Fruchtbar, sät die Samen!

Update: 09.05.2013
Neuigkeiten vom solidarischen Acker
http://17april.blogsport.eu/2013/05/09/942/

Der Himmel ist blau, die Sonne strahlt- und wir pflanzen auf dem schönen Solila Feld!

Der Tag allerdings begann nicht so entspannt.

Schon früh Morgens “besuchte” uns der Nachbar, welcher ein prekäres Nutzungsübereinkommen mit dem Wohnfonds Wien für diese Fläche hat. Seit Jahren liegt die Fläche allerdings brach. Laut NachbarInnen nutzt er die Fläche nicht, auser dass er sie höchstens einmal im Jahr mäht. Am Samstag, dem ersten Tag der Besetzung, fanden sich auf der Fläche Glasschutt, zahlreiche Draht und Metallteile, sowie einige Holzhaufen.

Heute morgen um halb sieben fragte uns der Nachbar, wann wir die Fläche verlassen. Als von uns keine eindeutige Reaktion kam, fuhr er mit seinem Auto über unser Salatbeet.

Später kam er mit seinem Traktor wieder, um die Fläche (inklusive Pflanzen, Beete und Zelte) umzugraben. Als wir ihn daran hindern wollten, war er dazu bereit, Menschen zu verletzen. Er hat nicht vor einer Sitzblockade halt gemacht, sondern ist in sie hinein gefahren. Ein Abdrehen des Motors unsereseits und die Dokumentation durch Fotos entschärfte die Situation.

Wir vermuten das diese Aktion des Nachbarn eventuell durch Druck des Wohnfonds ausgelöst wurde, welcher versucht sich seiner Verantwortung zu entziehen.

Wir fordern Verhandlungsbereitschaft seitens des Wohnfonds über eine Landwirtschaftliche Nutzung der Fläche.

Wir bleiben hier bis es zu einer tragbaren Alternative kommt!

Liebe Menschen Groß und Klein kommt herbei, bei Sonnenschein wird es jetzt

um 12:10 Uhr einen Workshop über Polyarmorie geben,

um 14 Uhr ein Foocoop-Workshop und

um 15:30 Uhr ein Blockadetraining der Aktionsakademie

und heute Abend eventuell ein Filmscreening,

kommt zahlreich und bringt eure Schlafsäcke mit, denn morgen früh läuft die erweiterte Frist des Wohnfonds ab.

Dieser Beitrag wurde unter Termine abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.