Zwangsräumung verhindern am 14. Februar in Berlin

14. Februar 2013
07:00

Am 14. Februar soll in der berliner Lausitzer Straße 8 eine Familie aus ihrer Wohnung geräumt werden. Bei einem ersten Versuch am 22. Oktober 2012 verhinderten Sitzblockaden die Räumung, ein zweiter Versuch wurde abgesagt. Der Hauseigentümer Andre Franell zeigte sich jedoch nicht verhandlungsbereit. Nun steht mit dem 14. Februar der nächste Räumungstermin für die Familie und damit für die nächste große Blockade fest. Es werden hunderte Menschen erwartet, die sich aktiv gegen die ablaufende Verdrängung in Berlin stellen wollen. Der Widerstand gegen Zwangsräumungen ist ein gute Möglichkeit den Protest gegen steigende Mieten und die kapitalistische Stadtumstrukturierung auszudrücken. Die dritte Verhinderung der Zwangsräumung wäre ein extrem wichtiges Signal. Es könnte damit gezeigt werden, dass viele Menschen der stadtpolitischen Entwicklung nicht mehr tatenlos zusehen.
Führt daher in euren Städten Aktionen im Vorfeld durch. Werdet aktiv gegen Zwangsräumung, Verdrängung und die kapitalistische Aufwertung unserer Städte.

Kommt zur Blockade am 14. Februar und verhindert die Zwangsräumung !

14.2. // 7 Uhr // Lausitzerstraße 8 (Kreuzberg/Berlin)

Für Anreisende wird es eine Schlafplatzbörse geben. Wenn ihr einen Schlafplatz braucht, schreibt an: schlafplatz14f@riseup.net.

Nähere Infos unter:
http://zwangsraeumungverhindern.blogsport.de/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeine Infos, Termine abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.