Räumung SoliLA !!

http://17april.blogsport.eu/ticker/

Private Sicherheitskräfte der Firma “Hel – Wacht” gehen im Auftrag der “Universität des Lebens” (BOKU) gewaltsam gegen friedliche BesetzerInnen vor!! Damit hat die BOKU vorläufig den BesetzerInnen (darunter auch BOKU Studierende, ehemalige und derzeitige Lehrende!) den Boden für eine nachhaltige und solidarische Landwirtschaft entzogen.

Aus gegebenem Anlass findet morgen Freitag den 27.04.2012 um 10:00 Uhr an der Gerasdorferstraße 105 eine Pressekonferenz statt. Dazu sind alle Medien, Interessierten und AktivistInnen eingeladen.

Mehr Infos dazu im Ticker.

Die aktuelle Lage heute, am 26. April

13:00 Uhr: Vor kurzem wurde begonnen mit Traktoren sowohl die Pflänzchen und Beete von Großstadtgemüse (ein Projekt der Boku), als auch unser neu gesäät- und gepflanztes niederzuwalzen. Alles wird dem Erdboden gleichgemacht! Die Gartenhütten von Großstadtgemüse sind bereits vollkommen zerstört worden.

11:45 Uhr: Soeben haben alle BesetzerInnen das Grundstück verlassen. Die privaten Sicherheitskräfte sind im Begriff die Infrastruktur zu zerstören, welche von verschiedenen BOKU-Angehörigen über Jahre hinweg mühevoll aufgebaut und für die Landbewirtschaftung genutzt worden ist. Derzeit werden mit einer Baggerschaufel Gartenhütten zerstört. Die BesetzerInnen haben verhindert, dass die privaten Sicherheitskräfte Materialien der BOKU-Landwirtschafts-Gruppe GroßStadtGemüse zerstören. Die privaten Sicherheitskräfte der Firma “Hel-Wacht” handeln im Auftrag der BOKU.

11:00 Uhr: Die Polizei steht außerhalb des Grundstückes und ist bisher nicht eingeschritten. Sie haben den BesetzerInnen gesagt, dass sie vorerste auch nicht die Absicht haben einzuschreiten.
Außerhalb des Grundstückes kommen immer mehr Menschen an: SympathisantInnen, aber auch Medien, PolitikerInnen und BOKU-Personal.

10:00 Uhr: Die Sicherheitskräfte haben Personen vom Grundstück getragen.
Die BesetzerInnen haben sich dagegen gewehrt, von den Securitykräften vom Grundstück gezerrt zu werden und haben dazu eine Menschenkette und Sitzblockade gebildet. Von den BesetzerInnen ging keinerlei Eskalation aus. Die Sicherheitskräfte haben sich auf die friedlich stehenden/sitzenden Menschen geworfen und versucht sie wegzuzerren. Dabei kam es zumindest zu kleineren Verletzungen bei BesetzerInnen. Eine derartige Vorgangsweise von privaten Sicherheitskräften ist eindeutig nicht legal! Zur Zeit sind ca. 15 – 20 Sicherheitskräfte auf dem Grundstück.

8:00 Uhr: Private Sicherheitskräfte (!!!) rücken mit Motorsägen, Fräsen und Containern an und beginnen Infrastruktur auf dem Gelände zu zerstören, die über Jahre hinweg von verschiedenen Initiativen und auch jetzt von den BesetzerInnen aufgebaut worden ist.

7:00 Uhr: Es sind rund 80 BesetzerInnen auf dem Grundstück um gegen eine im Raum stehende Räumung zu protestieren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeine Infos abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Räumung SoliLA !!

  1. Pingback: Wir sind friedlich – was seid ihr? « Sprechstunde

  2. Daniela Szücs sagt:

    Eine Frage, die sich mir immer wieder stellt: Warum?

    Ich bin entsetzt über das Vorgehen der Securities, der Polizei oder wie jene Einsatzkräfte im Video genannt werden. Das Zerstören von Beeten und Gemüsehäuschen vor den Augen der BesetzerInnen ist pures Machtgehabe. Ich wäre überrascht, wenn die BIG wirklich in den nächsten Monaten beginnen würde, ihre Bauvorhaben auf diesem Grundstück zu realisieren, angesichts einiger leerstehenden und ungenützen Immobilien in Wien. Und schlussendlich verstehe ich nicht, wie das Rektorat offenbar nicht Willens ist, standzuhalten gegen diesen weiteren Schritt der Zerstörung im Sinne der neoliberalen Welle, war es doch an der Akademie für Bildende Künste sehr wohl möglich gewesen, einige Studienrichtungen vor den Bologna-Umstrukturierungen zu bewahren. Mich würde es nicht wundern, wenn die Mitglieder des Rektorats von solchen Aktionen auch profitieren würde (Geldleistungen oder sonstige politische „Gegenleistungen“), warum sonst würde es die Unterstützung von solchen vorbildhaften Projekten entziehen?! Einfach nur unfassbar und nicht nachvollziehbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.