aktuelle Artikel zu Leerstände/ Amerlinghaus/ Epizentrum

Raum zum Ausbrüten von Ideen
In der Wochenendausgabe von diepresse gab es einen Artikel zum Thema Leerstände diesen findet ihr unter:
http://diepresse.com/home/leben/kreativ/701425/Raum-zum-Ausbrueten-von-Ideen?_vl_backlink=%2Fhome%2Fleben%2Fkreativ%2Findex.do

Von den Ankündigen die Jutta Kleedorfer (MA 18 – einfach/mehrfach) in den Artikel einbringt ist bis jetzt nicht konkretes bekannt, überhaupt ist nach wie vor Unklar wie sich die von der Stadt Wien angekündigte Agentur für Zwischennutzungen ausgestalten wird. Auch die von ihr angesprochene Tendenz kreative über den mit ihnen verbunden ökonomischen Mehrwert anzupreisen muss kritisch gesehen werden – alt zu sehr besteht die Gefahr in kurzfristigen Nutzungen als kreative zu gentrifizierungszwecken verbrannt zu werden. Die Angesprochene Studie zum Thema „Perspektive Leerstand“ (IG Kultur Wien in Zusammenarbeit mit der TU) wird in zwei Wochen veröffentlicht und ist dann über die Homepage der IG Kultur Wien zu finden. Zu den Kommentar von Iver Ohm sei vielleicht noch zu ergänzen das natürlich nicht nur kreative unter den aktuellen (überzogenen) Preisen leiden – sondern natürlich auch Wohnenräume und allgemein Räume für alle aktuell die Tendenz haben unleistbar zu werden.

Epizentrum – ein neuer besetzter Raum in Wien
hierzu gibt es einige Artikel in Mainstream und alternativ-Presse /hier die Links:
immer Aktuell auf: http://epizentrum.noblogs.org/
14.10.2011 Epizentrum eröffnet – http://at.indymedia.org/node/21321
17.10.2011Komm ins Epizentrum! – http://at.indymedia.org/node/21358
[Fotos] Epizentrum – Raum für ein selbstverwaltetes, soziales und kulturelles Zentrum – http://at.indymedia.org/node/21363
http://kurier.at/nachrichten/wien/4307145.php
18.10.2011 Beschauliche globale Revolution in Wien. Epizentrum in der Lindengasse – http://at.indymedia.org/node/21372
[Audio] Epizentrum in Wien. Leerstehendes Haus der Buwog am Vorabend der globalen Revolution in Wien 7 besetzt – http://cba.fro.at/50867
Epicenter of a coming movement – http://at.indymedia.org/node/21388
http://derstandard.at/1318726084571/Hausbesetzung-in-Wien-Gratis-Sozialraeume-schaffen
http://derstandard.at/1318726108883/Hausbesetzung-in-Wien-Neubau-Ein-Platz-fuer-alle-die-aufs-Leben-stehen

– sowie diverse kleine Erwähnungen in Heute/ Österreich/ etc.

hier auch noch die Info was die BUWOG selbst mit dem Gelände plant:
http://www.buwog.at/projekte/7central-mehr-stadt-mehr-wohnung-mehr-leben
in diesem Sinne –

Wer kreativen Freiraum zum Leben sucht, findet ihn hier.

Amerlinghaus – extrem prekär!

Aus dem Newsletter der IG Kultur Wien

*KULTURZENTRUM SPITTELBERG ? GENTRIFIKATIONSOPFER? *

Diese Woche hat das Kulturzentrum Spittelberg, aka Amerlinghaus, erfahren, dass es ab 30. Juni 2012 nicht mehr von der Stadt Wien gefördert wird. Das geforderte Überbrückungsgeld, dass auf Grund der jahrelang nicht erfolgten Inflationsanpassung dringend nötig wäre, wird es auch nicht geben. Das Kulturzentrum ist daher finanziell schon nahe dem Konkurs.
Diese Woche wird es intern noch viele Gespräche geben. Was mit dem Gebäude von Seiten der Stadt geplant ist, ist noch nicht klar. Grundsätzlich ist das Kulturzentrum gegen jede Form der Kommerzialisierung und für Gemeinnützigkeit. Die Stadt Wien scheint diesbezüglich allerdings andere Pläne zu haben. Das hatte sie schon in den 70ern, als der Spittelberg umgebaut werden sollte. Auch dem Amerlinghaus ist es zu verdanken, dass der Spittelberg so ist, wie er ist. Die Stadt scheint dieses Engagement allerdings nicht zu wertschätzen.

http://www.amerlinghaus.at/

mehr zum Amerlinghaus jedenfalls in kürze!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeine Infos abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.