Kulturzentrum greift Raum – Amerlinghaus ist in Gefahr!

22. Juni 2011bis15. Juli 2011
22. Juni 2011
17:00bis22:00

-> Kulturzentrum greift Raum
Amerlinghaus.Außen.Ausstellung
Mittwoch 22. Juni – Freitag 15. Juli

->Eröffnung mit Straßenpicknick in der Stiftgasse
Mittwoch 22. Juni – 17:00 bis 22:00
unter Beteiligung der Hausgruppen im Kulturzentrum Spittelberg
Vokü, Musik, Infostände und mehr….

->Aufruf zur Spendenaktion
Wir suchen & sammeln:
Geschichten – Erinnerungen – Erlebnisse – Bilder – wichtige Momente – Bedeutungen – im Zusammenhang mit dem Kulturzentrum im Amerlinghaus oder was euch mit dem Kulturzentrum im Amerlinghaus verbindet!

-> Aus Stellung Außen Stellung Außen Ausstellung
Sommer. Der ganze Spittelberg ist von Gastgärten übersät. Der ganze? Nein! Ein kleines von Aktivist_innen eingepflanztes Kulturzentrum im Herzen des Spittelbergs widersetzt sich seit über 30 Jahren erfolgreich Kommerzialisierung und Konsumkultur…

-> Wussten Sie …
– dass das Kulturzentrum Amerlinghaus Ergebnis einer erfolgreichen Besetzung des Hauses im Jahr 1975 ist?
– dass am Spittelberg noch in den 1980ern vor allem arme und migrantische Menschen wohnten?
– dass der Spittelberg mittlerweile durch steigende Mieten seine Bevölkerungsstruktur völlig verändert hat?
– Wissen Sie, was das Kulturzentrum im Amerlinghaus ist?
– Wissen Sie, dass über 50 Gruppen und Initiativen im Kulturzentrum tätig sind?

Seit 33 Jahren ist das Kulturzentrum Spittelberg im Amerlinghaus eine offene, niederschwellige Einrichtung, in der kritische, nicht kommerzielle Kulturarbeit stattfindet, in der soziale und politische Initiativen arbeiten.

Im Kulturzentrum – das übrigens mit dem Amerlingbeisl nichts zu tun hat – arbeiten derzeit rund 50 parteiunabhängige Gruppen, dazu kommen zahlreiche weitere Initiativen, die das Kulturzentrum für Einzelveranstaltungen nutzen. Abseits von Mainstream, Konsumrausch und mentalem Fast Food sind wir ein Zentrum für die lebendige Zivilgesellschaft und wollen es auch bleiben.

Für eine Vielfalt emanzipatorischer, selbstorganisierter Projekte, kritischer Basiskulturarbeit, antirassistischer und kulturpolitischer Arbeit wäre der Wegfall des Kulturzentrums im Amerlinghaus als etabliert-engagiertes Zentrum und Ressource existenzgefährdend.

Das Kulturzentrum im Amerlinghaus ist in Gefahr!
Der Grund: seit 2004 wird die Subvention der Gemeinde Wien nicht mehr wertangepasst – die Kosten für Miete an die GESIBA, Infrastruktur, Energie und Gehälter, … sind in dieser Zeit aber natürlich angestiegen. Jahrelang wurde an allen Ecken und Enden gespart. Nun steht das Zentrum vor dem Aus.

Nicht nur das Kulturzentrum im Amerlinghaus ist gefährdet, viele andere Initiativen im zivilgesellschaftlichen und autonomen Bereich kämpfen ums Überleben, auch ihnen gilt unsere Solidarität. Wir meinen, dass es eine grundlegende Frage der Politik ist, wie weit in einer Stadt wie Wien weitgehend selbstbestimmte offene Gruppen und Initiativen unterstützt werden und ihnen Öffentlichkeit zugestanden wird. Oder aber ob durch eine Versagung dessen die soziale Kultur wieder einen Schritt enger und ärmer gemacht wird. Es kann nicht sein, dass immer wieder Gruppen an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden, indem noch mehr soziale, kulturelle und materielle Ressourcen ausgetrocknet werden. Wir halten diese Entwicklung für gefährlich.

Daher setzen wir ein Zeichen! Kulturzentrum greift Raum!
 
Kulturzentrum im Amerlinghaus bleibt!

Dieser Beitrag wurde unter Termine abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.