für Wagenleben in Wien und überall

3. Dezember 2010bis6. Dezember 2010


Wagenplätze Aktionstage 3. – 6. 12. 2010
We`re not gonna take it… anymore
WAGENPLÄTZE SCHLAGEN ZURÜCK

Trotz zahlreicher Aktionen, Verhandlungen, Besetzungen und über hundert Wagenplätzen im deutschsprachigen Raum, ist Wagenleben noch immer nicht akzeptiert. Wagenburgen werden weiterhin kriminalisiert und vertrieben, Wägen werden beschlagnahmt und WagenbewohnerInnen mit horrenden Geldstrafen belegt. Dies zeigen Repression gegen Wagenburgen in Bielefeld, Berlin, Freiburg und Hamburg, sowie Platzräumungen in München oder Wien.

In Österreich, speziell in Wien, wo Wagenplätze ein eher neues Phänomen sind, ist die Situation der drei Wagenplätze in diesem Herbst eskaliert. Die Wagentruppe Treibstoff wurde am 21.10.2010 nach der 9. Platzbesetzung von einer Hundertschaft Bullen geräumt und steht seither ohne ihre Wägen da. Auslösesumme bisher ca. 15 000 Euro.

Dem Wagenplatz Hafenstraße drohte am 28. Oktober die Räumung. Einziger Ausweg – Umzug auf den legalisierten Wagenplatz der Gruppe AKWLobau im ehemaligen Naturschutzgebiet. Dieser Wagenplatz hat sich auf Verträge mit der Stadt Wien geeinigt. Er dient nun in der politischen Debatte als Totschlagargument:die Stadt habe ja in Wien Wagenleben ermöglicht.
Die Umstände des verpachteten Geländes aber grenzen an Zynismus: Zwei Monate nach dem Umzug auf das drei Jahre befristete Gelände eröffnete die Stadt Wien um den Wagenplatz herum eine dreijährige von langer Hand geplante 24 Stunden Baustelle.

-> mehr unter: http://truckstop.noblogs.org/

Dieser Beitrag wurde unter Aktionen, Termine abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu für Wagenleben in Wien und überall

  1. Pingback: stadtnachrichten montag 15 november « from town to town

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.